Gelesen Oktober 2021

Hier findet ihr die Bücher, die ich im Oktober 2021 gelesen habe – insgesamt sind es fünf Bücher – und ihr bekommt einen ersten Eindruck. Die ausführlichen Rezensionen findet ihr, indem ihr auf den Titel klickt. Viel Spaß beim Stöbern!

Folgende Bücher habe ich gelesen:

„Unter dem Schnee“
von Katrin Burseg
„Das Marzipan-Schlösschen“
von Romy Herold
„Das Kaffeehaus – Geheime Wünsche“
von Marie Lacrosse
„Madame Exupéry und die Sterne des Himmels“
von Sophie Villard
– „Der kleine Prinz“
von Antoine de Saint-Exupéry

Insgesamt waren es 2.240 Seiten.

_

„Unter dem Schnee“ von Katrin Burseg
Erschienen am 04. Oktober 2021 im Diana-Verlag
ISBN: 978-3-453-29222-2

Klappentext:
„Schloss Schwanenholz, Ende Dezember 1978: Fünfzig Jahre führte Luise von Schwan die Baumschule auf dem Gut an der Ostsee mit strenger Hand. Nun wird die Gräfin beerdigt. Doch als die Trauerfeier beginnt, fegt ein heftiger Schneesturm über das Land. Bevor das Familienanwesen von der Außenwelt abgeschnitten wird, trifft ein ungebetener Gast aus Frankreich ein. Wer ist die geheimnisvolle Frau, die behauptet, Luises Tochter zu sein? Und hat Luise tatsächlich während des Zweiten Weltkriegs Zwangsarbeiter auf dem Gut ausgebeutet? Fünf Tage, in denen die Familie mit verborgenen Wahrheiten konfrontiert wird. Fünf Tage, die das Schweigen beenden, das sich jahrzehntelang über alles senkte wie Schnee.“

Meine Meinung:
Dieses Buch ist ein Highlight. Mit viel geschichtlichen Wissen und ganz wunderbar tief gezeichneten Charakteren hat Katrin Burseg ein Buch geschaffen, welches mich die Zeit vergessen lies. Ich bin völlig in diese spannende, aber doch eher ungewöhnlichen Geschichte abgetaucht. Unbedingt lesen!

_

„Das Marzipan-Schlösschen“ von Romy Herold
Erschienen am 20. September 2021 im Blanvalet-Verlag
ISBN: 978-3-7341-0971-3

Klappentext:
„Lieblich-süß mit zartem Mandelaroma und einem Hauch von Rosenwasser – Marzipan! Es ist aber nicht nur die köstliche Masse mit Biss, die Dora Hoyler 1921 nach Lübeck lockt. Seit ihr Vater die Familie verschuldet in der schwäbischen Heimat zurückgelassen hat, ist die norddeutsche Hansestadt auch Doras letzte Hoffnung auf Arbeit. Sie erhält eine Anstellung im Süßwarenladen ihrer Tante und lernt dort kunstvolle Kreationen aus Marzipan zu formen. Ihr Talent versetzt ganz Lübeck in Aufruhr und erregt bald auch die Aufmerksamkeit von Johann Herden, dem Erben einer bekannten Marzipan-Dynastie. Dora verliebt sich in ihn, doch das Zuhause der wohlhabenden Fabrikantenfamilie – das malerische Schlösschen oberhalb der Trave – entpuppt sich als Hort dunkler Geheimnisse …“

Meine Meinung:
Das Buch ist so köstlich wie feinstes Marzipan. Einmal angefangen, kann man nur noch schwer aufhören und man wünscht sich, dass es nie endet.
Mit authentischen Charakteren und einer spannenden Handlung hat mich dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite überzeugt. Absolute Leseempfehlung!

_

„Das Kaffeehaus – Geheime Wünsche“ von Marie Lacrosse
Erschienen am 11. Oktober 2021 im Goldmann-Verlag
ISBN: 978-3-442-20619-3

Klappentext:
„Nach dem Tod ihres Onkels leitet Sophie das Kaffeehaus Prinzess mit großem Erfolg. Es wird schon bald zum Treffpunkt der Wiener Kulturbohème. Doch dann gefährdet ein unbekannter Saboteur das Kaffeehaus. Privat könnte Sophies Schicksal jedoch zum Positiven wenden. Denn ihre große Liebe Richard sucht verzweifelt nach einer Möglichkeit, Sophie wieder nahe zu kommen ..“

Meine Meinung:
Fazit: Marie Lacrosse hat mit diesem dritten ein Teil ein grandioses Finale vorgelegt. Auf keiner Seite kam Langeweile auf und ich habe eine Menge dazugelernt. Meiner Meinung nach ist es der unterhaltsamste, aber auch intensivste Teil der Reihe.
Als diese Reihe vor zwei Jahren angekündigt wurde, schrieb ich der Autorin, dass ich ein freudiges Kribbeln in den Fingerspitzen verspüre, da ich mich sehr auf die Geschichte freute. Jetzt ist die Reihe beendet und ich wurde nicht enttäuscht. Eine Buchreihe, die immer einen besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen wird und auch die Charaktere werde ich nie vergessen.

_

„Madame Exupéry und die Sterne des Himmels“ von Sophie Villard
Erschienen am 13. September 2021 im Penguin-Verlag
ISBN: 978-3-328-10686-9

Klappentext:
Paris 1930: Als die junge Malerin Consuelo auf einer Party Antoine de Saint-Exupéry kennenlernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Die temperamentvolle Mittelamerikanerin wird zur Muse des enigmatischen Piloten, der eigentlich viel lieber Schreiben und Zeichnen möchte. Aus seinen unsterblichen Gefühlen für sie entsteht »Der kleine Prinz«: Consuelo ist die über alles geliebte Rose, die der Prinz mit einer Glasglocke schützen möchte und an die er unentwegt denkt, auf welche fremden Planeten ihn seine Reisen auch führen. Das Buch macht Antoine in der ganzen Welt bekannt, doch das wahre Leben an seiner Seite ist alles andere als leicht. Consuelo kämpft mit seiner Untreue und dafür, als Künstlerin endlich aus dem Schatten ihres berühmten Mannes zu treten – bis Antoine 1944 zu einem schicksalhaften Aufklärungsflug über das Mittelmeer aufbricht…“

Meine Meinung:
Das Buch „Madame Exupéry und die Sterne des Himmels“ von Sophie Villard habe ich immer wieder gerne in die Hände genommen und es hat mich gut unterhalten. Consuelos Geschichte werde ich so schnell nicht mehr vergessen.
Ein Tipp für alle, die Antoine de Saint-Exupéry und seine Frau Consuelo privat kennenlernen möchten und die Geschichte hinter dem Buch „Der kleine Prinz“ erfahren und erleben möchten. Top!

_

„Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry
Erschienen am 07. Februar 2015 im Anaconda-Verlag
ISBN: 978-3730602294


Klappentext:
Als der Berufspilot und Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry im Jahr 1943 seinen ‘Kleinen Prinzen’ erfand, konnte er nicht ahnen, welch gewaltiger Welterfolg sein Büchlein werden sollte. Die philosophisch-poetische Geschichte vom kleinen Prinzen, der auf der Suche nach Freunden allerlei seltsame Planeten bereist, übt ungebrochene Faszination aus. Das moderne Märchen berührt mit seinem Plädoyer für Menschlichkeit Leserinnen und Leser jeden Alters und wurde vom Autor selbst mit Illustrationen versehen.“

Meine Meinung:
Ein Buch, welches man nie wieder vergisst. 96 Seiten, hier hat jedes Wort, jeder Satz seinen richtigen Platz. Wunderschön!

_

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.