Gelesen Juni 2022

Hier findet ihr die Bücher, die ich im Juni 2022 gelesen habe – insgesamt sind es elf Bücher mit 4.111 Seiten. Falls es auf meinem Blog schon eine Rezension gibt, findet ihr diese, wenn ihr auf den Buchtitel oder das Cover in der Galerie klickt. Viel Spaß beim Schmökern.

Lesemonat Juni 2022: Elf Bücher mit insgesamt 4.111 Seiten

Den Lesemonat startete mit dem Buch „Wimmerholz“ von Michael Paul – ein Buch welches mich ab der ersten Seite auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen hat. Das ist Unterhaltung auf höchsten Niveau, auch wenn es keine leichte Kost ist.
Der Juni stand ganz im Zeichen des Thron- Jubiläums der Queen Elizabeth II. – dementsprechend auch mein Lesemonat:
Ich las das wunderbare Buch „Die vergessene Prinzessin“ von Eva-Maria Bast, in welches ich völlig abtauchen konnte. Die Geschichte hat mich äußerst gut unterhalten, allerdings fand ich es extrem schade, dass ein großer Teil des Lebens der Hauptprotagonistin nicht, beziehungsweise nur in ein paar wenigen Sätzen am Ende des Buches erzählt wird. Gerne hätte ich einen Einblick in ihr gesamtes Leben gehabt.
Es folgte das Buch „Teatime mit Lillibet“ von Wendy Holden, mit welchem ich eine richtig schöne Lesezeit hatte. Einige Szenen waren mir zwar etwas zu langatmig und ich kam auch nicht mit jeder Figur zu Hundert Prozent zurecht. Trotzdem möchte ich euch dieses Buch sehr gerne weiter empfehlen.
Da ich mich noch nicht vom Englischen Königshaus verabschieden wollte, las ich das Buch „Der Prinz an ihrer Seite“ von Fiona Harding. In dieses Buch kam ich zu Beginn etwas schlecht rein, was vielleicht daran lag, dass es im Präsens geschrieben ist. Nach dem ersten Drittel war ich dann aber in der Geschichte angekommen und ich habe wieder so einiges dazu gelernt und ich kann euch das Buch weiter empfehlen.
Ich sagte dem Englischen Königshaus erstmal ‚Goodbye‘ und las als nächstes Buch „Der Geschichtenbäcker“ von Carsten Henn. Die Hauptfigur Sofie machte es mir nicht immer leicht, sie zu mögen. Doch auch bei diesem Buch spürt die Leidenschaft des Autors, Geschichten zu erzählen, die im Herzen bleiben. Eine ganz klare Leseempfehlung für eine Geschichte, die mich berührt und bewegt hat.
Danach ging ich auf Zeitreise in die Vergangenheit meiner Heimat: Der historische Roman „Am Galgenbuck“ von Harald Gritzner konnte mich absolut überzeugen. Auch wenn mich die vielen Zeitsprünge zu Beginn des Buches etwa verwirrten, war es wunderbar zu lesen, wie sich alles zusammenfügte und die Handlung sich fortwährend zuspitzte. Top!
Tja, und dann folgte ein Buch, welches ich rückblickend als ein absolutes Highlight sehe: „Minna – Kopf hoch, Schultern zurück“ von Felicitas Fuchs. Dieses Buch hat mich mehr als begeistert… es hat mich umgehauen, mich tief berührt und bewegt. Das solltet ihr unbedingt lesen – ein grandioser Auftakt.
Im Anschluss las ich das Buch „Bella Donna – Die Herrin von Mantua“ von Catherine Aurel. Ich hatte ja große Bedenken, ob ich wieder in die Geschichte reinfinde, da ich den ersten Teil vor über einem Jahr gelesen habe. Diese Bedenken waren aber absolut unbegründet, da dieses Buch eine eigenständige Geschichte erzählt und man den ersten Teil auch nicht zwingend gelesen haben muss. Eine sehr spannende Geschichte, in der Fiktion und Tatsachen wunderbar miteinander kombiniert werden. Absolut lesenswert.
Das Buch „1525 – Kampf der Freiheit“ stand im Regal und immer wieder blieb mein Blick an diesem Buch hängen. Also musste ich es einfach lesen. Völlig gefangen saß ich auf unserem Sofa, las eine Seite nach der anderen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Eine Lektüre, die sich lohnt.
Direkt danach las ich das Buch „Die Glücksmalerin“ von Cristina Caboni. Eine absolut unvergessliche Geschichte, mit der sich die Autorin selbst übertroffen hat und die ich noch lange in meinem Herzen tragen werde.
Den Lesemonat Juni 2022 schloss ich dann mit dem Literaturklassiker „Der Vorleser“ von Bernhard Schlink ab. Ein dünnes, aber sehr gehaltvolles Buch, welches mich sehr nachdenklich zurücklässt.

In dieser Galerie findet ihr alle Bücher, die ich im Mai 2022 gelesen habe:

Danke an alle Autorinnen und Autoren für die wunderschönen Lese-Stunden.

Liebe Grüße,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.