Gelesen März 2019

Hier seht ihr die Bücher, die ich im März 2019 gelesen habe und ihr bekommt einen ersten Eindruck. Die ausführlichen Rezensionen folgen.
Falls es eine Rezension auf meinem Blog gibt, gelangt ihr mit einem Klick auf den Titel direkt bei der Rezension. 

Gelesene Bücher im März 2019:
– Vier Bücher
– 2.176 Seiten

__

Teresa Simon: „Die Fliedertochter
erschienen am 11. Februar 2019
Heyne, ISBN: 978-3-453-42145-5

Klappentext: 
„Eine geheimnisvolle Schneekugel. Das Erbe einer starken Frau. Eine Liebe, die sich nie erfüllt hat. Berlin 1936. Die Sängerin Luzie Kühn steht ganz am Anfang ihrer Karriere und träumt von einem Leben im Rampenlicht. Doch als Jüdin fühlt sie sich nicht mehr sicher und verlässt Berlin in Richtung Wien. Sie verliebt sich in den charismatischen Bela Król und schwebt im siebten Himmel, doch schon bald wird klar, dass Luzie auch in Wien nicht sicher ist … Berlin 2018. Paulina Willke wird von ihrer mütterlichen Freundin Antonia gebeten, in Wien ein Erbstück für sie abzuholen. Sie ahnt nicht, dass die Reise nach Wien ihr Leben verändern wird … “

Mein Eindruck:
Das Buch hat mich absolut begeistert. Hier findet ihr meine ausführliche Rezension

-Hanna Caspian: „Gut Greifenau – Abendglanz“
erschienen am 02. November 2018
Knaur, ISBN:
978-3426521502

Klappentext:
Mai 1913: Konstantin, ältester Grafensohn und Erbe von Gut Greifenau, wagt das Unerhörte: Er verliebt sich in eine Bürgerliche, schlimmer noch – in die Dorflehrerin Rebecca Kurscheidt, eine überzeugte Sozialdemokratin. Die beiden trennen Welten: nicht nur der Standesunterschied, sondern auch die Weltanschauung. Für Katharina dagegen, die jüngste Tochter, plant die Grafenmutter eine Traumhochzeit mit einem Neffen des deutschen Kaisers – obwohl bald klar ist, welch ein Scheusal sich hinter der aristokratischen Fassade verbirgt. Aber auch ihr Herz ist anderweitig vergeben.
Beide Grafenkinder spielen ein Versteckspiel mit ihren Eltern und der Gesellschaft. So gut sie ihre heimlichen Liebschaften auch verbergen, steuern doch beide unweigerlich auf eine Katastrophe zu … „

Mein Eindruck:
Da passt einfach alles: Tolle Charaktere, packende Handlung und ein famoser Schreibstil. Teilweise war es einfach unendlich schwer, das Buch zur Seite zu legen.

__

Hanna Caspian: „Gut Greifenau – Nachtfeuer“
erschienen am 27. Dezember 2018
Knaur, ISBN: 978-3426521519

Klappentext:
„August 1914: Der Erste Weltkrieg beginnt, und der junge Graf Konstantin muss an die Front. Sein Vater ist unfähig, das Gut zu führen, das bald hoch verschuldet ist. Die Verbindung seiner Schwester Katharina mit dem Kaiserneffen Ludwig von Preußen wird zur Überlebensfrage. Doch Ludwig tritt nicht nur seiner Verlobten Katharina zu nahe … Diese setzt ihre ganze Hoffnung auf eine Verbindung mit dem Industriellensohn Julius. Aber liebt der sie wirklich, oder soll Katharina ihm nur den Eintritt in den Adelsstand ermöglichen? Auch für Konstantin stellt sich die Frage, auf welcher Seite der Gesellschaft er nach dem Krieg stehen wird, wenn er überhaupt überlebt.

Mein Eindruck:
Eine packende Fortsetzung, die Teil 1 in Nichts nachsteht. Selten habe ich eine Reihe so verschlungen, selten Charaktere so tief ins Herz geschlossen.

__

Hanna Caspian: „Gut Greifenau – Morgenröte“
erschienen am 01. März 2019
Knaur, ISBN: 978-3426521526

Klappentext:
“ 1918 ist der Frieden mit Russland in greifbarer Nähe. Doch nach einem Mordanschlag ist es fraglich, ob Konstantin, der Erbe, diesen noch erleben wird. Immerhin pflegt seine Geliebte, die Dorflehrerin Rebecca, ihn aufopferungsvoll. Sein Vater indes ist verzweifelt, denn durch den Kauf von Kriegsanleihen ist das Gut hoch verschuldet. So wird die Hochzeit von Konstantins Schwester Katharina mit dem brutalen Ludwig, einem Neffen des Kaisers, zur Überlebensfrage für Gut Greifenau. Doch Katharinas Herz schlägt für den Industriellensohn Julius. Kurz vor der Hochzeit flieht sie – und gerät in Berlin mitten in die Wirren der Novemberrevolution…“

Mein Eindruck:
Ich konnte es kaum erwarten, wie die Geschichte um Gut Greifenau weitergehen sollte. Bis zum Schluss bliebt die Geschichte spannend und unheimlich berührend. Ich habe durch die Bücher einen absolut guten Einblick in die Zeit vor, während und nach des Ersten Weltkrieges erhalten und sehr viel Neues dazu gelernt. Unbedingt lesen!

__

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.